Was ist beim Kauf von Gymnastikbändern zu beachten?

Workout macht Spaß.

Zu Hause bleiben auch.

Was, wenn Sie das eine mit dem anderen verbinden könnten?

Hier kommen Fitnessbänder ins Spiel.

Und Sie haben die perfekte Entschuldigung, beim nächsten Schneesturm zu Hause zu bleiben.

Hier ist alles, was Sie über Gynmastikbänder wissen müssen.

>>Zu den Gymnastikband-Bestsellern auf Amazon

Was sind Gymnastikbänder eigentlich?trainingsband

Sie werden auch Fitnessbänder, Latexbänder, Trainingsbänder, Gummibänder oder Widerstandsbänder genannt, im Englischen finden Sie diese unter dem Namen „Resistance Bands“.

Es gibt verschiedene Varianten von Fitnessbändern auf dem Markt und sie sind hergestellt aus Naturlatex oder synthetischem Latex.

Sie werden für verschiedene Übungen zum Muskelaufbau oder auch zur Mobilisation gebraucht.

Für wen sind sie geeignet?

Eins vorweg:

Falls Sie denken, diese Trainingsbänder sind nur etwas für Frauen oder Anfänger, dann irren Sie sich.

Auch eingefleischte Fitnessfans arbeiten mit diesen Trainingsgeräten.

Sogar bei der NASA im All trainieren Astronauten mit Widerstandsbändern. Eine eigens für das Training im All konzipierte Maschine namens RED (Resistance Exercise Device) hilft den Astronauten dabei, ihre Muskeln zu stärken und die Knochendichte zu erhalten.

Kein Wunder, im All ist wenig mit Hanteln anzufangen.

Muskelaufbau funktioniert durch Reize, sprich, Training. Ob dieser Reiz vom Training durch Hanteln, Maschinen oder Fitnessbändern ausgeübt wird, ist egal. Wichtig ist, immer wieder mal im Training zu variieren.

Also: Gymnastikbänder sind für jeden geeignet, ob Einsteiger oder Fitnessexperten.

Welche Arten von Fitnessbändern gibt es?

Thera-Bandthera-band

Diese flachen, langen Gummibänder kommen viel in der Physiotherapie zum Einsatz.

Sie haben verschiedene Längen und man kann sie fertig zugeschnitten kaufen oder auch auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt von der Rolle selbst abschneiden.

Die verschiedenen Farben stehen für verschiedene Stärken.

Es gibt auch flache Gummibänder, welche ringförmig geschlossen sind, diese sind geeignet für Übungen mit den Beinen.

>> Thera-Band Angebot bei Amazon

Tubes / Expandertube fitnessband

Tubes, oder auch Expander genannt, sind Gummischläuche mit Handgriffen aus Plastik oder Schaumstoff und für ernsthaftes Krafttraining geeignet.

Sie kommen oft im Set und in mehreren Stärken. Hier haben Sie den Vorteil, dass sie die verschiedenen Stärken gleich zur Hand haben. Im Set sind oft Befestigungsmöglichkeiten für Türen dabei, so können Sie die Tubes zum Beispiel für Rückenübungen nutzen.

Auch können Manschetten für Füße dabei sein.

Bei manchen Sets sind die Handgriffe mit Karabinern mit den Tubes verbunden, auf diese Weise können Sie schnell zwischen verschiedenen Stärken wechseln oder auch zwei Tubes an einem Handgriff befestigen, um mit einem stärkeren Widerstand zu arbeiten.

Auch hier stehen die Farben für verschiedene Stärken.

>> Tubes Angebote bei Amazon

Widerstandsbänder / Resistance Bandswiderstandsband resistance band

Diese Bänder sind ringförmig geschlossen und aus sehr stabilem Gummi.

Sie sind eher dafür geeignet, bei Klimmzügen zu unterstützen oder auch bei Mobilisations- und Dehnübungen. Natürlich können sie auch verwendet werden, um zum Beispiel Liegestütze schwerer zu machen.

Da es verschiedene Stärken bei den Bändern gibt, fangen Einsteiger gern mit leichten Widerständen an, während Fortgeschrittene gleich zu starken Bändern greifen.

Doch Achtung: Falls Sie diese zur Unterstützung bei Klimmzügen nutzen möchten, fangen Sie mit starken Bändern an und arbeiten sich zu leichteren Bändern hoch.

>> Resistance-Band Angebote bei Amazon

Vorteile der Fitnessbänder

Es gibt etliche Vorteile, diese Bänder dem Training im Studio vorzuziehen.

  • Sie können bequem von zu Hause aus trainieren.
  • Sie sind klein und leichter transportierbar als Hanteln.
  • perfekt zum Reisen
  • leicht zu verstauen
  • Sie können verschiedene Stärken nutzen.
  • Auch für Mobilisationstraining geeignet.
  • Günstig
  • Können mit anderem Equipment kombiniert werden (z.B. Klimmzugstangen).
  • Perfekt für Einsteiger und Fortgeschrittene.
  • Sie sorgen mit unterschiedlichen Widerständen für Abwechslung.

Ihr Gewinn dabei:

Sie sparen die Zeit, die Sie sonst für den Gang ins Fitnessstudio aufwenden und können sich nach dem Workout mit wichtigeren Dingen beschäftigen: Ihrer Familie oder Ihrem Hobby.

Und: Schnell aufgeräumt. Einfach in die nächste Schublade nach dem Workout und fertig. Kein Herumschieben von schweren Gewichten mehr.

Nachteile

Wo Vorteile sind, sind auch gern Nachteile.

Wenn es Ihnen darum geht, auf Dauer sehr starke Muskeln aufzubauen, dann können die Widerstandsbänder nicht die Arbeit mit Hanteln und Maschinen ersetzen.

Sie können diese Fitnessbänder trotzdem für Pausentage oder HIIT-Workouts nutzen.

Bei unsachgemäßer Lagerung und mit der Zeit kann das Gummi porös werden und mitten im Workout reißen.

Überprüfen Sie also vor dem Kauf und vor jedem Workout den Zustand der Trainingsbänder.

Widerstandslevels

Die Farben stehen für verschiedene Widerstandsstärken.

Der Widerstand wird auch erhöht, je stärker die Gummis ausgedehnt werden.

Bei Thera-Bändern ist beige ist das dünnste Band und somit das leichteste. Gelb, rot und grün sind ebenfalls für Anfänger geeignet; blau, schwarz, silber sind für Fortgeschrittene und goldfarbene Thera-Bänder sind die stärksten.

Bei den Tubes ist gelb oft die leichteste Stärke und geht über grün, rot, blau und schwarz zu den schwierigeren Widerständen. Die leichteren Tubes sind auch dünner als die stärkeren.

Bei den Widerstandsbändern gibt es keine einheitliche Richtlinie. Sie stehen zwar auch für unterschiedliche Stärken, doch hier variieren die Farben und Stärken je nach Hersteller.

Pauschal kann man sagen: Je breiter das Band, desto größer der Widerstand.

Welche Bänder sind für mich am besten?resistance band

Das kommt darauf an, wofür Sie diese nutzen möchten.

Dünne, flache Gummibänder sind für Übungen nach Verletzungen und auch für Pausentage zwischen Tagen mit hohem Widerstand und Gewicht geeignet.

Wenn es jedoch darum geht, Kraft aufzubauen, sind Tubes oder Widerstandsbänder die bessere Wahl.

Auch stellt sich die Frage ob Sie Anfänger oder erfahren im Krafttraining sind. Als Anfänger sind Sie mit einem leichten Trainingsband besser gestellt, als Experte legen Sie sich gleich stärkere Bänder zu.

Bei den Tubes mit Karabinerhaken besteht der Vorteil, dass Sie mehrere Gummibänder einhaken können, um so noch mehr Widerstand zu haben.

Die Tubes können Sie durchaus zum Bankdrücken, für Kniebeugen, Schulterdrücken und Ausfallschritte benutzen.

Die ringförmigen Widerstandsbänder sind auch zur Unterstützung von schwierigen Übungen, die Sie noch nicht perfekt meistern, geeignet, wie zum Beispiel Klimmzüge.

Befestigen Sie das Widerstandsband um die Klimmzugstange, einen Fuß in das Band legen und Bein nach unten durchdrücken. Schon können Sie Klimmzüge durchführen, denn das Band fängt einen Teil Ihres Gewichts auf.

Mit der Zeit werden Sie sich steigern und brauchen immer leichtere Bänder, bis Sie einen Klimmzug ohne Widerstandsband schaffen

Vor dem Kauf

Vor dem Kauf sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Für welches Training möchten Sie das Fitnessband benutzen?
  • Welche Stärke brauchen Sie?
  • Sind die Bänder neu und stabil?

Lesen Sie die Produktbeschreibung und vor allem auch die Kundenbewertungen. Namhafte Hersteller bedeuten nicht gleich qualitativ hochwertige Produkte.

Von benutzten Widerstandsbändern ist abzuraten. Sie wissen nicht, wie oft diese Produkte benutzt wurden und wie sie gelagert wurden. Sie könnten schon bereits porös sein und beim ersten Workout reißen.

Fazit

Gymnastikbänder sind erstklassige Fitnessgeräte, die Sie jederzeit und überall nutzen können. Falls Sie diese noch nicht ausprobiert haben, versuchen Sie es jetzt.

Sie werden merken, dass Sie so auch ein effektives und vielseitiges Training zu Hause hinbekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.