Indoor Cycle: 10 Top Speed Bikes im Test

Wenn ich mich heute für ein Indoor Fitnessbike entscheiden müsste, dann wäre es das AsVIVA X S10.
Nachdem ich alle Angebote, technischen Details und Kundenrezensionen in den gängigen Online-Shops verglichen habe, konnte vor allem das X S10 überzeugen.
Für knapp 400€ bekommt man ein spartanisches Bike, dass genau eins am besten kann: Einen ins Schwitzen bringen!
Das AsVIVA X S10 bietet momentan von allen Indoor Fitnesscycles das beste Preis-Leistungsverhältnis.
fahrrad-ergometer-test

AsVIVA X S10

Das X S10 bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis und kann in unserem Vergleich insgesamt am meisten überzeugen.
Bewertung: 4.1 von 5 (61).

Zu Amazon

Indoor Cycling ist bereits seit einigen Jahren ein Trend, der nicht mehr zu stoppen ist. Das kann man nicht nur in den Fitnessstudios beobachten, wo Cyclingkurse seit langem zu den beliebtesten Kursen gehören. Zunehmend wird inzwischen auch in den eigenen vier Wänden trainiert. Denn durch die einfache Indoor-Cycle-Gerätetechnik – überflüssigen Schnickschnack werden Sie an solch einem Gerät nicht finden – gelingt auch zu Hause leicht ein professionelles Training.

Erstaunlich ist das nicht, denn die Vorteile dieses Power-Trainings liegen auf der Hand:

Zum einen ist es effektiver als jedes Radfahren im Freien. Im Fitnesskurs fährt man gegen die anderen Kursteilnehmer. Zu Hause fährt man gegen sich selbst. Die Kombination von Kraft- und Tempotraining bietet zudem ein perfektes Konditionstraining, und das bei jedem Wetter.

Zum anderen, und das ist das Wichtigste, macht es unglaublichen Spaß! Jeder kann es! Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Speed Bike.

Im Gegensatz zu Hometrainern und Ergometern kommen Speed Bikes mit schwerem Schwungrad, ohne Freilauf und hohem Tretwiderstand daher. Massives Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten ist durch zwei mit Filz bezogene Metallplatten, oder in der kostspieligeren Variante durch Induktionsbremssysteme, möglich. Zugegeben, das Training wird Sie ordentlich ins Schwitzen bringen, aber Ihr Körper wird es Ihnen danken. In kurzer Zeit schmelzen überflüssige Pfunde und die Muskeln werden straff. Auch Ihre Körperhaltung wird sich verbessern. Gleichzeitig bekommt man den Kopf frei, denn sobald man auf dem Rad sitzt, zählt nur der Berg, den man imaginär vor sich hat. Das Training kann daher bei aller körperlichen Anstrengung äußerst entspannend sein.

Die meisten Speed Bikes bestechen durch ihr schlichtes Design. In den meisten Fällen haben sie wenig oder kein Gehäuse. Und man ahnt, was das bedeutet: Das spartanische Training, das Sie bis an ihre persönlichen Grenzen bringt, steht hier also im Vordergrund. Denn es geht nicht um komplizierte Trainingsprogramme, die man einhalten soll. Mit einem Speed Bike ist es, als ob Sie mit einem Rennrad in hohem Tempo einen steilen Berg erklimmen und ihre persönliche Tour de France – Etappe gewinnen.

Welche Speed Bikes sind zu empfehlen?

Ein gutes Speed Bike kostet zwischen 400 und 2000 Euro. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu 10 Speed Bikes in verschiedenen Preisklassen im direkten Vergleich.

Bild Modell Preis
Bild Modell Preis

Taurus Indoor Cycle IC9 Pro Preis-Check

Kettler Racer S Preis-Check

Taurus Indoor Cycle IC7 Pro Preis-Check

Taurus Indoor Cycle IC5 Preis-Check

Tomahawk MyRide Indoor Bike Preis-Check

AsVIVA Indoor Cycle Cardio VII Preis-Check

AsVIVA S8 Indoor Cycle Cardio VIII Preis-Check

AsVIVA Indoor Cycle Cardio X S10 Preis-Check

Horizon Fitness Indoor Cycle S3 Preis-Check

Skandika Triathlon Pro Mars SF-1160 Preis-Check

Taurus Indoor Cycle IC9 Pro

taurus indoorcycle ic 9 pro test

Bereits auf den ersten Blick besticht das Taurus Indoor Cycle IC9 Pro durch sein elegantes Äußeres.

Das Rad hat einen guten Rundlauf und ist sehr stabil. Dafür sorgen 21 Kilogramm Schwungmasse.

Das 21 kg Schwungrad bietet ein sehr geräuscharmes Training, so dass auch in Mietshäusern keine Nachbarn gestört werden. Die Schwungscheibe des Taurus Indoor Cycle IC9 Pro ist durch eine Abdeckung vor herabtropfendem Schweiß geschützt.

Der professionell wirkende Multi-Positions-Lenker ist mit Griffmöglichkeiten, für unzählige Trainingsvarianten, versehen, was die Abwechslung, beim doch manchmal sonst sehr eintönigen Training, erhöht.

Durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten des Geräts kann man es mit wenigen Griffen auf an verschiedene körpergrößen angepasst werden.

Gewöhnungsbedürftig ist, dass das Rad auf jede Bewegung des Oberkörpers reagiert. Bereits die kleinste Kopfbewegung ändert das Fahrgefühl. Außerdem ist das Leder der Sitzpolsterung von minderer Qualität und auch die Polsterung des Lenkers lässt zu wünschen übrig. Echtes Rennrad-Feeling kommt mit dem Sitz leider auch nicht Zustande. Schade, denn das Taurus Indoor Cycle IC9 Pro macht vieles Richtig, insgesamt gibt es in dieser Preiskategorie allerdings bessere Alternativen.

Kettler Racer S

kettler racer s testFür dieses Gerät muss man etwas tiefer in die Tasche greifen, die neueste Version ist für etwa 2200€ zu erhalten, das 2013er Modell gibt es bereits ab 1700€.

Die Modellbezeichnung S steht hier für Smartphone, mit dem sich sämtliche Funktionen steuern lassen. Leider gibt es hier häufig Probleme mit vielen Modellen, vor allem Apple Produkten. Unter app-support2@kettler.net können Sie nachfragen, ob Ihr Smartphone oder Tabletmodell unterstützt wird.

Meistens wird dieses Modell mit der Software “KETTLER World Tours 2.0” ausgeliefert, mit der sich originale Strecken nachfahren lassen. Dabei passt sich der Widerstand an die Steigung der echten Strecke an. Außerdem kann man ein Video der Originalstrecke laufen lassen. Streckenvideos können Sie z.B. auf reallifevideos.de erwerben.

Diese Zusatzfunktionen machen viel Spaß und helfen sehr zu motivieren. Leider beschweren sich sehr viele Kunden über Probleme mit der Software, es gibt häufig Kompatibilitätsprobleme, Apple Produkte werden überhaupt nicht unterstützt.

Leider ist auch die Qualität der Produkte nicht immer die gleiche, es gab wohl schon einige Montagsgeräte, was man zu diesem Preis eigentlich nicht erwarten dürfte.

Wer allerdings das Glück hat,  keine Probleme mit der Software zu haben und ein qualitativ hochwertiges Modell erhalten hat, der kann mit dem Kettler Racer S viel Spaß haben. Das Gerät ist sehr leise und die Trainingssoftware ermöglich es online gegen andere anzutreten und die Leistungen zu vergleichen.

Was uns auch gut gefallen hat, ist der große Rahmen, der bei geeigneter Einstellung, auch Personen über 2m, ein angenehmen Training ermöglicht.

Insgesamt finden wir das Kettler Racer S allerdings zu teuer, dafür dass die Software, welche wohl der Hauptgrund für den Kauf ist, noch nicht wirklich ausgereift ist.

>> Hier geht es zum Angebot bei Sport-Thieme

Taurus Indoor Cycle IC7 Pro

taurus indoorcycle ic 7 pro testDas Taurus Indoor Cycle IC7 Pro hält ein Gewicht von bis zu 140 kg aus. Mit seiner Schwungmasse von 18 kg ist es ähnlich solide wie das bereits besprochenen Kettler Racer S.

Der Preis ist im direkten Vergleich jedoch deutlich günstiger, im Moment ist es für rund 1000€ zu erhalten.

Ähnlich wie beim IC9 Pro gibt es hier die ähnlichen Probleme mit dem Sitz und dem Lenker. Außerdem eignet es sich nicht besonders für Personen über 1,85m. Auch das Schwungrad muss teilweiße manuell nachmontiert werden, da es werksseitig nicht ganz mittig ist.

Gut gefallen hat uns der schnelle Aufbau und der geringe Geräuschpegel, was unserer Meinung nach allerdings keine 1000€ gerechtfertigt.

Taurus Indoor Cycle IC5

taurus indoorcycle ic 5 testEbenfalls aus dem Hause Taurus stammt dieses Rad, das von Nutzern als sehr gutes Einsteigermodell empfohlen wird.

Mit einem Preis von 599 Euro ist es deutlich günstiger als die anderen beiden Modelle von Taurus. Dafür muss man bei der Ausstattung Abstriche machen: Dieses Rad verzichtet auf jeglichen Überfluss und macht das Training hart und spartanisch.

Der Aufbau geht gewohnt einfach, da es in vormontierten Teilen angeliefert wird. Es hat einen schweren Stand und überzeugt durch eine Schwungmasse von 18 kg.

Im Internet findet man Bewertungen von Nutzern, die von einem leicht eiernden Vorderrad berichten. Viele verschieden Gangarten auf dem Rad sind nicht möglich, auch gibt es durch die einfache Gestaltung des Lenkers nicht eine so große Bandbreite an Übungen für Fortgeschrittene.

Es ist ein solides Einsteigermodell, dass solide und stabil gebaut ist. Für Profisportler oder Fortgeschrittene ist dieses Rad jedoch sicher nicht die erste Wahl.

Tomahawk MyRide Indoor Bike

Tomahawk Indoor Bike Home testBeim Tomahawk MyRide Indoor Bike überzeugt der faire Preis von knappen 750 Euro, für den man eine hohe Materialqualität erhält, die bereits beim Lenkergestell auffällt.

Es ist das Einstiegsmodell der Tomahawk Bike Familie.

Dieser sorgt mit vielen Griffen für eine optimale Grifffestigkeit und ermöglicht überdies ein vielseitiges Training in verschiedenen Trittpositionen auf dem Rad.

Die Schwungmasse erscheint mit 15 kg im Vergleich zu den soeben besprochenen Bikes als wahres Leichtgewicht, was dem Trainingsgefühl jedoch keinen Abstrich macht.

Das Tretlager ist verstärkt und damit auch für hohe Belastungen geeignet. Die Feinrasterung bei der Verstellung des Sattels sorgt auch bei diesem Rad für eine schnelle und einfache Einstellung auf verschiedene Körpergrößen, so dass auch hier die ganze Familie oder Wohngemeinschaft trainieren kann.

Ein Notbremssystem ermöglicht das Anhalten der Schwungscheibe auch aus hohen Geschwindigkeiten, ohne dass die Stabilität zu wünschen übrig lässt.

Als ein sehr schönes Extra wird dieses Rad mit integriertem Radcomputer mit Handsensoren geliefert, worüber Herz- und Trittfrequenz sowie Trainingszeit, Kalorienverbrauch und zurückgelegte Distanz gemessen werden können.

Für knappe 750€ bekommt man hier ein Top Indoor Cycle der gehobenen Einsteigerklasse, das sowohl in puncto Qualität, als auch Trainingskomfort zu überzeugen weiß. Nicht umsonst ist das Tomahawk MyRide Indoor Bike eines der meist verkauftesten Indoor Bikes auf Amazon.

Update: Mittlerweile gibt es das Tomahawk MyRide nicht mehr, das Nachfolgemodell ist das Tomahawk Indoor IC1. Es wurde nochmal in einigen Punkten verbessert und ist sehr stabil und qualitativ hochwertig. Erfahren Sie mehr auf Amazon:

>> Zum Angebot auf Amazon

AsVIVA Indoor Cycle Cardio VII

AsVIVA Indoor Cycle Cardio VII testDas Indoor Cycle Cardio VII überrascht durch seine farbliche Gestaltung mit dem knallroten Vorderrad.Für knappe 380€ gehört es zu den günstigsten Einstiegsmodellen.

Das Gerät ist für diesen Preis äußerst stabil, abstriche muss man hauptsächlich bei der Geräuschentwicklung und beim Trainingscomputer machen.

Das Gerät ist schnell montiert, der Lauf ist sehr ruhig und rund, auch die Widerstandseinstellungen lassen sich sehr fein justieren.

Haben Sie keine lärmempfindlichen Mitmenschen, ist die Anschaffung durchaus eine Überlegung wert, denn weniger effektiv als bei einem teureren Gerät ist das Training nicht. Für knappe 380€ ist das AsVIVA Indoor Cycle Cardio VII unser Preis-Leistungs-Sieger. Wer noch mehr Rennrad-Feeling will, kann sich das Modell X S10 anschauen, das weiter unten vorgestellt wird.

>> Jetzt Angebot auf Amazon ansehen und zahlreiche Kundenrezensionen lesen!

AsVIVA S8 Indoor Cycle Cardio VIII

AsVIVA Indoorcycle Cardio VIII testPuristisch kommt das Indoorcycle Cardio VIII High End Real daher, das sich in zurückgenommener weißem Rahmen präsentiert.

Es dominiert auch eine kleine Wohnung nicht und kann als hübscher Einrichtungsgegenstand stehen bleiben.

Auch dieses Rad verfügt über einen festen Stand und eine Schwungmasse von 22kg. Es ist mit einem Gewicht von bis zu 150 kg belastbar und läuft sehr rund und leise. Nachteilig ist der Lenker, der nicht vertikal verstellbar ist, so dass ab einer gewissen Körpergröße das Training sehr anstrengend in einer verkrampften Körperhaltung abläuft.

Ein weiteres kleines Manko sind die Pedale, die ohne Körbchen ausgestattet sind. Gewöhnungsbedürftig und gleichzeitig ein Vorteil ist die feinjustierte Bremse, die ein direktes Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten ermöglicht. Der Geräuschpegel hält sich auch hier in Grenzen, kann jedoch z.B. mit dem Tomahawk MyRide nicht mithalten.

Für knapp 750€ ist es im Moment bei Ebay am günstigsten zu erhalten. Zum Angebot bei Ebay.

>> Jetzt Kundenrezensionen auf Amazon lesen!

AsVIVA Indoor Cycle Cardio X S10

AsVIVA Indoor Cycle Cardio X S10 testWie ein Messer präsentiert sich das Vorderrad des Indoor Cycle Cardio X S10, dass ebenfalls von AsVIVA angeboten wird.

Es hält eine Belastung von bis zu 125 kg aus und zerschneidet dabei die Luft ohne zu knarzen oder zu wackeln. Geräuscharm ist das Training dennoch nicht, so dass man ein gutes Verhältnis mit den Nachbarn haben sollte.

Der Preis von 399 Euro überzeugt. Kleine Abstriche muss man dennoch machen, denn der Stand ist nicht so stabil wie bei den Profigeräten im Fitnessstudio, obwohl die Schwungscheibe groß ist und ein Gewicht von 20 kg aufweist.

Der Antrieb erfolgt über einen Rillenriemen und ist damit relativ wartungsarm. Außerdem gibt es auch hier wieder einen integrierten Computer, der die Kalorien sowie Distanz und Trittgeschwindigkeit anzeigt.

Für knappe 400€ bekommt man hier ein spartanisches Indoor Speed Bike, mit dem echtes Rennrad-Feelilng aufkommt. Auf komfort und Luxus wird hier verzichtet, genau das brauchen echte Rennradfreaks aber! Für diesen Preis ein echtes Schnäppchen und Bedingungslos zu empfehlen.

>> Jetzt Angebot auf Amazon ansehen!

Horizon Fitness Indoor Cycle S3

Horizon Fitness Indoor Cycle S3 testNicht ganz so schnittig kommt das Horizon Fitness Indoor Cycle S3 daher.

Die Schwungmasse von 22 kg überzeugt und begeistert die Nutzer ebenso wie der Multifunktionslenker.

Auch das Training von mehreren Personen ist auf diesem Rad problemlos möglich, da man alle Einstellungen schnell und mit wenigen Handgriffen ändern kann.

Der ergonomische Rennsattel überzeugt und macht auch über längere Trainingseinheiten ein schmerzfreies Sitzen möglich.

Der Kettenantrieb ist solide und sorgt für lange Freude an diesem Fitnessgerät.

Bei einem Preis von 480,00 Euro erwirbt man hier ein Gerät mit guter Leistung.

Das Rad steht sicher und läuft rund.

Die Geräuschkulisse ist in Ordnung, man hört, dass trainiert wird, doch die Musik auf Zimmerlautstärke wird dabei nicht übertönt.

Die Pedale sind auch hier höhenverstellbar und mit Körbchen ausgestattet.

Auf einen integrierten Computer muss man jedoch verzichten. Dennoch ist auch dies ein Gerät, mit dem man seine Fitness trainieren und steigern kann und das jeden Tag ohne, dass größere Wartungsarbeiten befürchtet werden müssen.

>> Jetzt Angebot auf Amazon ansehen und zahlreiche Kundenrezensionen lesen!

Skandika Triathlon Pro Mars SF-1160

Skandika Indoor Cycle Triathlon Pro Mars SF-1160 testDas Skandika Indoor Cycle Triathlon Pro Mars SF-1160 präsentiert sich äußerst massiv.

Wie ein Kraftpaket steht es im Raum. Dafür spricht auch die Schwungmasse von 22 kg.

Der integrierte Computer mit Handsensoren läuft äußerst genau und kontrolliert Puls, Kalorienverbrauch, Distanz und Geschwindigkeit auf einen Blick.

Egal, ob Sie Ihr Gewicht reduzieren möchten, Ihre Kondition ausbauen wollen oder versuchen anaerobes Kraft- und Muskeltraining in Ihr Sportprogramm zu integrieren, dieses Gerät bietet das für Sie perfekt abgestimmte Fitnessprogramm. Mit einem Preis von 400 Euro kann man hier ein Rad für das Indoortraining erwerben, womit der nächste Triathlon gut vorbereitet werden kann.

Laut ist dieses Gerät durch seinen Kettenantrieb jedoch auch, so dass man die Musik, die zum Cycle Training irgendwie dazu gehört durchaus lauter stellen muss.

>> Jetzt Angebot auf Amazon ansehen!

Fazit

Alle zehn hier besprochenen Räder sind zum trainieren in den eigenen vier Wänden gut geeignet. Dennoch gibt es eindeutig einen Gewinner der die Rangliste, der die hier besprochenen 10 Räder eindeutig anführt und durch Probefahrt und Kundenmeinungen im Internet überzeugt.

Und der Gewinner sind die AsVIVA Modelle AsVIVA Cardio X S10 und AsVIVA Cardio VII. Für einen vergleichsweise sehr günstigen Preis bekommt man hier ein Bike, dass zwar für das Einsteigersegment gebaut wurde, jedoch auch professionellen Ansprüchen gerecht wird. Das Schwungrad läuft leise und das spartanisch aussehende Trainingsgerät lässt echtes Rennradfeeling aufkommen. Das Training auf diesem Gerät macht so viel Spaß, da das Gerät so hochwertig ist, dass man gar nicht mehr runter will. Auf diesem Rad bringen Sie Ihren Körper vom Anfängerstatus mit Vergnügen in die Profiliga. Und auch dann können Sie noch weiter auf diesem Rad trainieren. Hier gehts zu den Kundenrezensionen.

Wo kaufen?

Wenn Sie sich für ein Gerät entschieden haben, so müssen Sie sich überlegen, wo Sie Ihren neuen Liebling kaufen. Dabei emfiehlt es sich besonders, das Gerät in einem Online Shop zu kaufen, da Sie sich nicht um den Transport kümmern müssen und Sie, durch die gesetzliche Widerrufsfrist, in der Lage sind, das Gerät ausführlich zu testen, bevor Sie sich entgültig dafür entscheiden.

Wir haben immer nur beste Erfahrungen mit Amazon gemacht, da hier die Kundenzufriedenheit immer ganz oben steht und dieser Shop mit niedrigsten Preisen und kurzen Lieferzeiten zu überzeugen weiß. Bei Produkten dieser Preisklasse ist der Versand fast immer kostenlos.

Auch lohnt sich ein Blick auf Ebay, um gebrauchte Geräte zu ergattern.

Ich hoffe wir konnten Ihnen in diesem Artikel eine gute Übersicht über den Indoor Cycle Markt geben. Natürlich gibt es noch eine Menge anderer Produkte, die wir in Zukunft auch abdecken werden, aber hier haben wir uns erst einmal auf die beliebsten Modelle, mit der höchsten Nachfrage, beschränkt. Gerne können Sie uns Ihre eigenen Erfahrungen in den Kommentaren mitteilen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.