Kinderwagen zum Joggen im Test

Wenn ich mich heute für einen Jogger entscheiden müsste, dann wäre es der Thule Glide.
Nachdem ich alle Angebote, technischen Details und Kundenrezensionen in den gängigen Online-Shops verglichen habe, konnte vor allem der Glide überzeugen.
Für knapp 400€ bekommt man einen echten Jogger, der perfekt für Laufstrecken, Wald- und Gehwege ist.
Der Thule Glide ist momentan der beste Kinderwagen zum Joggen.
kinderwagen-jogger-laufen-test

Thule Glide

Der Thule Glide bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis und kann in unserem Vergleich insgesamt am meisten überzeugen.
Bewertung: 4.0 von 5 (13).

Zu Amazon

idealer kinderwagen zum laufen testDie ersten Babyjoggermodelle waren hierzulande bereits Mitte der 1980er im Handel, doch der echte Durchbruch kam für sportive Buggys erst in den letzten Jahren.

Dank jenen dynamischen Kinderwagen können Sie Ausdauersport betreiben, ohne eine Babysitterin organisieren zu müssen.

Sie nehmen Ihren Nachwuchs, sobald er das Krabbelalter erreicht hat und seine Wirbelsäule stabil genug ist, einfach mit zum Joggen.

Dabei können Sie Ihren gewohnten Laufstil anwenden, sollten aber von einem höheren Kraftaufwand ausgehen. Zudem müssen sich die meisten Jogger mit Kinderwagen erst einmal an die fehlenden Armbewegungen gewöhnen. Hierbei kann ein Sicherheitsband helfen, welches die Hand des Joggers und den Wagen verbindet. Durch dieses können Sie den Wagen kurz vor sich her rollen lassen und brauchen ihn nur aller paar Schritte einmal anstoßen.

Für das Joggen sind normale Kinderwagen und Buggys nur bedingt geeignet. Spezielle Modelle für laufende Eltern sollten bestimmte sportliche Ansprüche erfüllen, die Abrollverhalten, Geradeauslauf und Spurstabilität betreffen. Dazu besitzen sie bis zu 20 Zoll große Laufräder, einen langen Radstand, ein besonders effektives Federungssystem und eine federnde Luftbereifung.

Allerdings haben nur die wenigstens Eltern Lagerraum und Finanzen für mehrere verschiedene Kinderwagen und so sollte der Jogger auch alltagstauglich sein, also auf städtischen Gehwegen und beim Einkaufen bestehen.

Nachstehend finden Sie beliebtesten kombinierten Sportwagen.

Bild Modell Preis
Bild Modell Preis

Quinny Speedi-Set Preis-Check

Hauck Sportwagen Citi Preis-Check

Hauck Viper Preis-Check

Thule Urban Glide Preis-Check

Thule Glide Preis-Check

Knorr-baby Joggy S

knorr baby jogger testDies ist ein sportlicher Buggy, der im Alltag mit praktischen Details, wie höhenverstellbarem Schieber, verstellbarer Rückenlehne und geräumigem Einkaufsnetz punktet.

Das Vorderrad ist sowohl feststellbar als auch um 360 Grad drehbar.

Der 2011 auf den Markt gekommene Wagen hat ein Eigengewicht von 11 kg und ist für Kinder mit bis zu 15 kg Körpergewicht gedacht, die durch den abnehmbaren Sicherheitsbügel und den gepolsterten 5-Punkt Sicherheitsgurt geschützt werden.

Für das Joggen sollten Sie das Vorderrad feststellen, wohingegen sich die Variante mit schwenkbarem Vorderrad durch den kleinen Wendekreis bei Erledigungen in der Stadt bewährt. Am Sandstrand, im Wald und auf Schotter lässt sich der Wagen gut schieben, da die etwas größeren luftbereiften Räder geländegängig sind. Diese lassen sich zudem abmontieren, so dass der Joggy S zusammengeklappt bei den meisten Autos in den Kofferraum passt.

Mit rund 120 Euro bietet das Modell ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und macht sowohl Gelegenheitsläufer als auch viel reisende Eltern zufrieden.

>> Lesen Sie hier zahlreiche Kundenrezensionen

Quinny Speedi-Set

quinny jogger buggy testDieser 2 in 1 Kombikinderwagen eignet sich von der Geburt bis in das Kindergartenalter, da er neben einem Kinderwagenaufsatz und einem Sonnenverdeck auch einen Adapter für alle Maxi-Cosi Babyschalen hat.

Zum Joggen verwenden Sie ihn in der Sportwagenvariante ohne Babyaufsatz.

Der 13 kg schwere Wagen bietet für Ihren Nachwuchs einen Spielbügel und ein Fünfpunkt-Hosenträger-Gurtsystem.

Für die geländegängigen Reifen ist eine Luftpumpe im Lieferumfang enthalten. Das Vorderrad ist schwenkbar, kann aber zum Joggen festgestellt werden.

Der gesamte Sportwagen lässt sich mittels eines einfachen Faltmechanismus leicht und platzsparend zusammenfalten.

Bei häufigem Laufen mit Kind erweist es sich als problematisch, dass sich die Rückenlehne nicht komplett senkrecht stellen lässt und überhaupt nur schwierig mit einem Gurt und einer Klemme zu verstellen ist.

Für derzeit um die 310 Euro erhalten Sie verschiedenes Zubehör zum Wagen dazu, etwa ein Mückennetz, einen Regenschutz für den Kinderwagenaufsatz, eine Babydecke und einen eher kleinen Einkaufskorb.

Weniger positiv sind das etwas wackelige Gestell und der schwierige Zusammenbau. Für ein sogenanntes Travelsystem ist der Kinderwagen außerdem zu breit: Im ICE kann es passieren, dass Sie damit im Gang feststecken.

>> Lesen Sie hier zahlreiche Kundenrezensionen

Hauck Sportwagen Citi

hauck jogger buggy testDer 9 kg leichte Wagen mit Kunststoffrädern besitzt ebenso wie die anderen Modelle ein schwenkbares und feststellbares Vorderrad.

Weitere typische Features sind der 5-Punkt-Gurt, ein Einkaufskorb und die zusammenklappbare Konstruktion.

Komfort für das Kind bieten die fünffach verstellbare Fußstütze und die mit einem Zugband stufenlos verstellbare Rückenlehne.

Für Joggingausflüge ist der Hauck Citi leider wenig geeignet, da seine Stange zu schmal und zu nah am Fahrgestell angebracht ist. Dies macht einhändiges Schieben schwierig bis unmöglich. Ungünstig ist auch, dass das Kleinkind mit den Füßen auf dem Vorderrad steht, was zum ungewollten Mitlenken durch das Kind führt. Im stehenden Zustand kippt der Sportwagen sogar um, wenn kein Erwachsener ihn festhält und das Kind sich weit nach vorn lehnt. Schlecht ist auch das nur aufgesteckte Dach, welches manche Kinder selbst entfernen können.

Wenn Ihnen gute Optik wichtig ist, sollten Sie zudem beachten, dass sich vor allem die Stoffe der hellen Farbvariante schwerlich reinigen lassen.

Der Wagen ist mit knapp 70 Euro sehr preisgünstig, jedoch unter anderem durch die mangelhafte Federung und den sehr schlechten Geradeauslauf nicht für sportives Joggen gedacht. Die praktisch kaum vorhandene Spurstabilität macht das Handling des Hauck Citis sogar im normalen Stadtalltag schwierig.

>> Lesen Sie hier zahlreiche Kundenrezensionen

Hauck Viper

hauck jogger buggy test joggen laufenIm Jahr 2013 auf den Markt gekommen, kostet dieser Buggy, der für Stadtbummel und Joggen gedacht ist, rund 120 Euro.

Er ist mit 10 kg recht leicht und schützt das Kind mit seinem großen Verdeck, an dem sich seitlich Sichtfenster befinden, vor Regen und Sonne.

Die drei Kunststoffräder mit Luftkammern verhalten sich gut auf der Straße und im Gelände. Das Vorderrad können Sie je nach Bewegungsart und -ort fixieren oder um 360 Grad schwenken.

Der Wagen ist ausreichend gefedert, leicht abwischbar und mit einem Autositz kombinierbar.

An der Unterseite des leicht zusammenklappbaren Hauck Vipers befindet sich ein großer Einkaufskorb. Sie können den Schiebegriff sechsfach in der Höhe anpassen sowie Fußstütze und Rückenlehne mehrfach verstellen, wobei der Winkel der Lehne mit einem Gurt zu ändern ist und auch bei diesem Modell nicht auf 90 Grad zu bringen ist.

Positiv fällt am Schieber das Moosgummi auf, negativ das leichte Wackeln an Bordsteinkanten und Treppen.

Für gelegentliches Joggen auf Kieswegen oder Asphalt eignet sich der Hauck Viper mit seiner guten Spurstabilität, da er sich auch einhändig gut lenken lässt.

>> Lesen Sie hier zahlreiche Kundenrezensionen

Fazit: Wer einen echten Jogger sucht, kommt am Thule Glide nicht vorbei. Wer mehr Flexibilität braucht und viel in der Stadt unterwegs ist, für den ist der Thule Urban Glide interessant.

Wer einen Buggy braucht, der etwas stabiler ist als die standard Kinderwagen, aber nicht vorhat damit auf Waldpfad und Wiese joggen zu gehen, der kann zum Knorr-baby Joggy S greifen.

Comments (1)
  1. Martin January 6, 2016

Leave a Reply

Your email address will not be published.