Trinkblasen für Rucksäcke zum Laufen im Test

Jeder weiß, dass die Wasserversorgung bei körperlicher Anstrengung immens wichtig ist. Viele Rucksäcke kommen mittlerweile mit Trinkblasen, bei anderen ist die Trinkblase, auch Trinkbeutel, Trinksack, Wasserblase oder Camelbak, separat erhältlich.

Der Hintergrund: Die ersten Trinkrucksäcke kamen für Radfahrer auf den Markt, die natürlich unkomplizierten Zugang zu Trinkwasser haben wollten. Mit der Zeit merkten die Hersteller jedoch, dass diese Trinksysteme auch für Wanderer, Läufer und Backpacker praktisch sind.

Daher sind heute fast alle Rucksäcke bis zu einem gewissen Grad mit einem Trinkblasenfach ausgestattet. Oder zumindest Trinkblasen-kompatibel. Sei es, dass der Schlauch durch ein Loch im Rucksack nach außen tritt oder durch die Schulterpads geführt wird.

>> Hier geht es zu den Bestsellern auf Amazon 

Wofür wird er genutzt?

Wanderrucksäcke haben mehr Platz für Snacks und andere Dinge, andere dagegen sind klein, ideal für Radfahrer und haben kaum mehr Platz für Extras. Aufgrund ihrer Größe und Bauart liegen sie eng am Körper, sodass wenig Windwiderstand herrscht.

Rucksäcke für’s Mountainbiking dagegen haben mehr Platz für zusätzliche Kleidung, Equipment oder Werkzeug.

Generell sind alle Rucksäcke für’s Fahrradfahren kurz gehalten, damit der Rucksack beim Treten in die Pedale nicht stört.

 

Größe der Trinkblase

Die Größen der Trinkblasen variieren von 1 Liter bis 3 Liter. Welche Größe Sie benötigen hängt auch davon ab, wie warm es draußen ist, von Ihrer Aktivität, wie lange Sie unterwegs sind und auch, wie oft Sie nachfüllen können.

Wenn Sie nicht gerade ein Radrennen absolvieren müssen, empfehlen wir die 3-Liter Packs. Sie brauchen die Trinkblase bei leichten Aktivitäten nur zur Hälfte zu füllen, sind so mit Ihrem Trinksack aber flexibel.

 

Kapazität des Rucksacks

Beim Mountainbiken oder Wandern ist es natürlich toll, wenn man Ersatzteile, Snacks und weiteres im Rucksack verstauen kann. Denken Sie jedoch daran, dass er dann aber auch schwerer und unangenehmer zu tragen ist, egal wie komfortabel der Rucksack ist.

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Trinkbeutel in den Rucksack passt. Manche haben kleinere Kapazitäten und schaffen nur eine 1-Liter-Trinkbeutel, während andere es locker mit 3 Litern aufnehmen können.

Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, überlegen Sie sich, ob Sie nicht einen Teil des Gewichts auf das Fahrrad in Satteltaschen übertragen.

 

Öffnung der Wasserblasetrinksystem trinkblase

Achten Sie bei Ihren Überlegungen auch darauf, was für eine Öffnung Sie bevorzugen, es gibt drei verschiedene: Schraubverschluss, Faltverschluss und ein Verschluss zum Aufschieben.

Der Faltverschluss ist sehr sicher, man kann die Trinkblase oben komplett öffnen, vollmachen und anschließend wird der obere Teil umgefaltet und mit einem Verschluss gesichert. Praktisch ist dies auch, wenn man in Bächen oder ähnlichem nachfüllen will; man lässt das Wasser einfach hineinlaufen.

Der Verschluss zum Aufschieben funktioniert nach dem ähnlichem Prinzip. Zum Reinigen sind die Trinkblasen mit Faltverschlüssen dagegen leichter, denn man kann die Blase komplett von innen nach außen stülpen.

Schraubverschlüsse sind die gängigsten. Sie brauchen ein wenig länger zum Öffnen, sind aber im Waschbecken leichter nachzufüllen. Reinigen fällt dafür ein wenig schwerer. Dagegen kann man Trinksysteme mit Schraubverschlüssen komplett dicht abschließen.

 

Zum Ventil

Die meisten kommen mit einem Beißventil, das heißt, Sie beißen auf das Mundstück und das Wasser fließt heraus. Zusätzlich kann man das Mundstück mit einem Ventil schließen, es gibt hier drei Ventilverschlussarten: Ein Ventil zum Drehen, eines zum Aufziehen und einen Schalter.

Der Vorteil bei allen drei Systemen ist: Sie können alle miteinander austauschen, denn die Schläuche haben stets die gleiche Größe.

 

Reinigung der Trinkblase

Ob die Trinkblase leicht oder schwierig zu reinigen ist, hängt oft vom Verschluss ab.

Daumenregel ist: Nach jedem Gebrauch sollte die Trinkblase gereinigt werden, sonst siedeln sich gern Bakterien an.

Wenn die Blase nur mit Wasser gefüllt wird, muss nicht oft gereinigt werden, anders sieht es dagegen aus, wenn Wasser mit Elektrolytpulver gemischt wurde oder andere Getränke in die Trinkblase gefüllt werden. Bakterien lieben Zucker, daher: Nach dem Gebrauch sofort reinigen!

Achten Sie darauf, dass die Öffnung groß genug ist, sodass man die Blase leicht umstülpen kann oder man leicht mit einer Bürste hineinkommt. Schauen Sie auch, dass die Schläuche, Ventile und Mundstücke leicht auseinanderzunehmen und zu reinigen sind.

Bei den meisten Trinkblasen kann man den Schlauch sehr schnell entfernen. Hat eine Trinkblase keinen abnehmbaren Schlauch, ist er sehr schwer zu reinigen.

Wir empfehlen, die Trinkblasen am besten nur mit Wasser zu nutzen!

 

Trinkblasen im Winterdeuter schlauchisolierung

Die Trinkblasen an sich machen im Winter keine Probleme, denn sie sind nah am Körper und werden durch die Körperwärme warm gehalten. Jedoch können die Schläuche im Winter zufrieren, wenn sie nicht ausreichend isoliert sind. Viele Hersteller bieten hier eine Neoprenummantelung für die Schläuche an.

 

Fünf Bestseller auf Amazon

BTR HydroGobtr hydrogo

Diese Trinkblase ist BPA-frei und umfasst 2 Liter. Sie ist mit einem Schraubverschluss ausgestattet. Der Öffnung ist recht klein, man kommt also ohne Reinigungsset nicht in die Blase zum Reinigen.

Aber: Das Reinigungsset für die Blase und den Schlauch wird bei dieser Trinkblase gleich mitgeliefert! Außerdem mitgeliefert wird auch ein Einsatz, damit man die Trinkblase nach dem Reinigen zum Trocknen offenhalten kann. Ein Zusammenfallen der Trinkblase und schlechte Trocknung wird so vermieden.

Die Schläuche sind abnehmbar, das Mundstück lässt durch Drücken oder Beißen Wasser frei und das Ventil ist ein kleiner Schalter, den man zur Seite kippen kann.

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

EVOC 3levoc trinkblase

Diese Trinkblase von EVOC hat gute Bewertungen auf Amazon.

Sie hat eine Kapazität von 3 Litern, ist BPA-frei und verfügt über einen Faltverschluss. Die Reinigung dieser Trinkblase ist also ein Kinderspiel.

Zusätzlich ist die Blase und der Schlauch laut Hersteller isoliert, im Winter müssen Sie sich über ein Zufrieren keine Gedanken machen.

Das Ventil können Sie mittels Drehung schließen.

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

Deuter Streamerdeuter streamer

Der Streamer von Deuter kommt in zwei verschiedenen Größen: 2 und 3 Liter. Welche Sie bevorzugen, hängt von Ihrer Aktivität ab.

Verschlossen wird die Trinkblase mit einem Aufschieb-Clip-Verschluss, dadurch können Sie die Blase über die komplette Breite öffnen und bequem reinigen.

Das Mundstück wird nicht mittels eines Ventils geschlossen, sondern durch eine Schutzkappe. Pluspunkt hierbei ist, dass auch bei Fahrten auf schlammigem Untergrund kein Schmutz auf das Mundstück gerät.

Und Bonus: Laut Hersteller wurde das Material der Trinkblase beschichtet, sodass sich keine Bakterien ansiedeln können!

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

AcTopp Trinkblaseactopp trinkblase

Die AcTopp Trinkblase ist ein kleines Wunder, denn der Hersteller hat viel Überlegungsarbeit reingesteckt.

Ausgestattet mit einem Kohlefilter, einer Schutzkappe für das Mundstück und hergestellt aus lebensmittelechtem Material, ist dies der perfekte Begleiter für lange Tage in den Bergen, auf Buckelpisten und auf der Straße.

Sie können hier zwischen der 2l- und der 3l- Ausfertigung wählen.

Der Filter ist im Schlauch verbaut, Sie können ihn natürlich jederzeit auswechseln oder entfernen, wenn Sie ihn nicht brauchen.

Das Mundstück ist um 360 Grad drehbar und wird mit einer Kappe geschützt.

Durch die weite Öffnung ist die Trinkblase sehr leicht zu reinigen. Verschlossen wird sie mit einem Faltverschluss.

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

Camelbak Antidote Literitecamelbak antidote literite

Die kleine Version des Klassikers von Camelbak!

Camelbak hat seine BPA-freie Trinkblase mit einem großen Schraubverschluss und einem 2.5 Liter Reservoir ausgestattet.

Durch die große Öffnung können auch kleine Hände nach innen und die Trinkblase gut reinigen.

Zudem ist das Material beschichtet und antibakteriell sowie schimmelresistent. Pluspunkt: Das Material ist glatt und trocknet sehr schnell.

Das Beißventil lässt sich durch einen kleinen Schalter verschließen.

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

Besonderer Tipp: Convertube von Sourcesource convertube

Ein völlig anderes Trinksystem hat Source entwickelt:

Keine Trinkblase, sondern ein einfacher Schlauch mit Adapter, welcher auf PET-Flaschen passt!

Das heißt, anstatt einer Trinkblase können Sie einfach Ihre üblichen Sportflaschen oder Mineralwasserflaschen verwenden und im Rucksack verstauen.

Der Schlauch misst laut Hersteller 94cm und verfügt über ein Beißventil mit Schutzkappe. Bei kleineren 0,5 Flaschen können Sie einfach den Schlauch weiter in die Flasche stecken, damit der Schlauch nicht zu lang ist.

Es werden mehrere Adapter mitgeliefert, für normale PET-Flaschen, für Weithalsflaschen sowie ein Adapter für SIGG Flaschen.

Der Convertube erhält viele gute Rezensionen auf Amazon.

>> Hier geht es zum Angebot auf Amazon

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.