WaterRower im Test: Hochwertige Rudergeräte aus Holz und Edelstahl

waterrower test logoDie WaterRower Inc. (WaterRower GmbH in Deutschland) wurde ursprünglich von John Duke, einem ehemaligen Mitglied des US Ruderteams, gegründet.

Das besondere an den WaterRower Rudergeräten ist das Wasser-Bremssystem, dass unter dem Namen WaterFlywheel patentiert wurde.

Wie beim ursprünglichen Rudern auf dem Wasser, steigert sich der Widerstand durch Erhöhung der Zuggeschwindigkeit. Zieht man intensiver, so erhöht sich der Widerstand. Dadurch bietet das Wasser Ruderern ein vertrautes und natürliches Gefühl beim Rudern.

Gegenüber anderen Bremssystemen bietet der Wasserwiderstand aber noch zahlreiche andere Vorteile, so ist Wasser besonders weich und schonend für die Gelenke, außerdem zeigt Wasser keinen Verschleiß, weshalb die Bremssysteme in Kombination mit der hohen Qualität der WaterRower-Produkte sehr wartungsarm sind. Zu guter Letzt wirkt das Wasser sowohl optisch als auch von der Geräuschkulisse her sehr beruhigend und entspannend.

Es gibt diverse Modelle von WaterRower, wobei jeder Modelltyp in unterschiedlichen Ausführungen zu haben ist. In diesem Testbericht stellen wir Ihnen 3 Typen mit Wasserbremssystem vor, zeigen Ihnen auf wo die Unterschiede im Einzelnen liegen, welche speziellen Ausführungen es gibt und für wen das jeweilige Produkt am besten geeignet ist.

[ws_table id=”4″]

Stand: Juli 2014

Äußeres

Für den europäischen Markt werden die WaterRower in London von Hand produziert. Optisch wirken die Modelle sehr ansprechend, weshalb viele stolze Besitzer sich dieses Gerät ins Wohnzimmer stellen. Die meist im edlen Holz-finish gehaltenen Konstruktionen haben schon einen Design-Preis gewonnen, es steht sogar ein Modell im Londoner Design Museum.

Holz bietet schwingungsdämpfende Eigenschaften, welche ein sehr geräuscharmes Training ermöglichen. Am lautesten ist das Plättschern im Innern des Wassertanks, welches echtes Ruder-feeling vermittelt. Die meisten Modelle kommen in mehreren Holzausführungen, deren Material ausschließlich aus nachhaltig gepflegten Wäldern stammt.

Die Langlebigkeit des Gerätes ist extrem hoch. Auch nach 10 Jahren wird Ihr Gerät noch laufen wie am ersten Tag. Einzig der Wassertank sollte einmal im jahr neu befüllt werden und mit einer Chlortablette versehen werden, um Algenbildung zu vermeiden.

Rudern

Die Rudermaschinen von WaterRower verweden das patentierte WaterFlywheel. Zwar ist es schwer das exakte Ruderfeeling in echten Gewässern zu kopieren, die Mechanik des Flywheel kommt dem aber schon sehr nahe.

Der Fakt, dass Wasser rund 800x dichter als Luft ist, bedeutet, dass keine weiteren Widerstände oder Bremsen, wie in den meisten Luftwiderstandssystemen, von nöten sind. Je stärker man zieht, desto mehr Widerstand wird erzeugt. Zusätzlich kann man den Widerstand noch mit der Menge des Wassers im Tank variieren, was einem eine unendliche Anzahl an Widerstandseinstellungen ermöglicht. Somit ist es problemlos möglich gezielt Ausdauer oder Kraft zu trainieren.

Ein großer Vorteil gegenüber Hydraulikbremssystemen besteht darin, dass beim WaterRower der Widerstand von Anfang an vorhanden ist und sich deshalb auch gut für das Beintraining eignet. Der Widerstand nimmt ca. in der Mitte der Bewegung etwas ab, wenn das Wasser durch die Zentrifugalkraft von den Blättern nach oben weg gedrückt wird. Dieses drückt dann am Ende der Bewegung wieder auf die Blätter und erhöht den Widerstand wieder leicht.

Lagerung

Die Lagerung ist ein großer Pluspunkt der WaterRower Serien, da alle Produkte so designt wurden, dass man sie senkrecht aufstellen kann. Der Tank wirkt dabei als Stabilisator. In dieser Position braucht der WaterRower nicht mehr Platz als ein gewöhnlicher Stuhl.

waterrower stand up

Ergonomie

Anders als beim Concept2 ist die Schiene auf der der Sitz rutscht beim WaterRower flach, was besser für Personen mit Knieproblemen ist. Der Sitz ist sehr weich und komfortabel, der Griff stabil und griffig.

Ein Nachteil des WaterRowers besteht in den Fußpedalen, die super für das Training mit Schuhen sind, wer aber wie ich gerne Barfuß trainiert, dem wird es durch das sehr eckige Design mit scharfen Kanten sehr schwer gemacht.

Trainingscomputer

Alle Modelle, außer dem A1, verwenden den S4 Performance Monitor. Der sehr benutzerfreundliche Computer bietet Übersicht über Geschwindigkeit, Zeit pro 500 m bzw. 2 km, Watt, Kalorien pro Stunde. Angezeigt wird außerdem die Anzahl der Schläge pro Minute, Puls (mit optionalen Pulsmesser), Distanz, Anzahl der Schläge absolut und Zeit.

Das A1 Modell verwendet eine simplifizierte Version des S4 und und bietet weniger Einstellungsmöglichkeiten und keine Pulsanzeige an.

Die Trainingscomputer sind wohl die einzige Schwachstelle der WaterRower. Aufgrund der Bauweiße gibt es keine genormten Widerstandseinstellungen, was einen Vergleich der Trainingswerte unmöglich macht. Wettbewerbe gegen sich selbst oder andere, wie beim Concept2, sind hier also nicht ohne weiteres möglich.

Für wen ist der WaterRower geeignet

Die WaterRower Modelle sind hauptsächlich interessant für Leute die sehr viel Wert auf Ästhetik und Design legen. Wer ausführlichere Trainingsprogramme und eine Wettbewerbscommunity sucht, der ist womöglich mit dem Concept2 besser aufgehoben, muss dafür aber eine höhere Geräuschkulisse und ein weniger ansprechenderes Design in Kauf nehmen.

Die hohe Verarbeitungsqualität, das ansprechende Design, das sanfte plättschern des Wassers beim Training und der komfortable Sitz machen das Training mit dem WaterRower zu etwas ganz besonderem. Wer keinen Technik Schnick-Schnack braucht und lieber Stilvoll trainiert, für den ist der WaterRower ideal.

Impressionen

Die verschiedenen Modelle

waterrower eiche

Das standard Modell, dass einfach nur WaterRower genannt wird, kommt in verschiedenen Holzausführungen (Eiche, Esche, Kirsche/Oxbridge und Walnuss).

Daneben gibt es noch eine limitierte Sonderedition aus gebürstetem Edelstahl, mit der Bezeichnung S1.

waterrower clubsport

Das Modell mit der Bezeichnung Clubsport ist ebenfalls eine Sonderedition, die speziell für die intensive Nutzung in Fitnessstudios oder Ruderclubs entwickelt worden ist. Eine schwarze Speziallackierung der Laufschiene schützt vor Schweiß und Wasser.

waterrower a1

Die A1 Version ist eine simplifizierte Version, die sich an Personen bis zu einer maximalen Körpergröße von 1,90 m richtet. Der Trainingscomputer muss, wie bereits erwähnt, ohne Pulsanzeige auskommen. Außerdem besitzt der WaterRower A1 nur eine Laufschiene (im Gegensatz zu zwei bei den anderen Modellen), was das maximale Benutzergewicht auf 125 kg beschränkt. Dafür ist dieses Modell auch ein ganzes Stück günstiger.

waterrower m1 lorise

Die Modelle mit der Bezeichnung M1 sind hauptsächlich für Studios und Ruderclubs entwickelt worden. Bieten sich aber auch für Privatpersonen mit extrem hohen Ansprüchen an. Die Konstruktionen sind aus Edelstahl und bieten eine noch höhere Lebensdauer, auch bei extremen Belastungen. Es gibt zwei verschiedene Versionen, die LoRise-Version, die tiefer Sitzt und etwa 100 € günstiger ist als die High Rise-Version, die leicht erhöht ist und einen besseren Einstieg ermöglicht, was besonders für Personen mit Rücken- und Kniebeschwerden hilfreich ist.

waterrower m1 highWo kaufen?

Wenn Sie sich zum Kauf eines Waterrowers entschieden haben, so müssen Sie sich überlegen wo Sie Ihr Gerät kaufen. Dabei emfiehlt es sich besonders, das Gerät in einem Online Shop zu kaufen, da Sie sich nicht um den Transport kümmern müssen und Sie, durch die gesetzliche Widerrufsfrist, in der Lage sind, das Gerät ausführlich zu testen, bevor Sie sich entgültig dafür entscheiden.

Wir haben immer beste Erfahrungen mit Amazon gemacht, da hier die Kundenzufriedenheit immer ganz oben steht und dieser Shop mit niedrigsten Preisen und kurzen Lieferzeiten zu überzeugen weiß.

Auch lohnt sich ein Blick auf Ebay, um gebrauchte Geräte zu ergattern.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.