Kokosöl ungesund? Wie wirken gesättigte Fettsäuren

Ist Kokosöl ungesund?

Kokosnussöl fand lange Zeit nur wenig Beachtung in der westlichen Küche, aber in den letzten Jahren wurde Kokosöl immer beliebter und befindet sich mittlerweile in den meisten Supermarktregalen, doch ist Kokosöl ungesund?

Entstanden ist der Hype wohl um Low Carb-High Fat Diäten und Ketose. Ich selber habe viel mit der ketogenen Diät experimentiert und Kokosöl war ein fester Bestandteil meiner Ernährung und viele Experten über kohlenhydratarme Diäten behaupten, dass Kokosöl gesund sei.

Letztens bin ich dann auf ein viel angesehenes Video von einer Prof. Michels von der Uni Freiburg gestoßen. Dort befindet sich Ihre Aussage: Kokosöl ist das reine Gift. Das Video findet Ihr hier.

Dieses Video hat sehr viel Beachtung im deutschsprachigen Raum gefunden und hat, Stand heute, 1.3 Millionen Aufrufe, was für ein deutschsprachigen Video eine ganze Menge ist. Leider wurde die Kommentarfunktion unter dem Video deaktiviert, was eine interessante Diskussion verhindert.

Frau Michels ist Direktorin des Instituts für Prävention und Tumorepidemiologie und bezieht sich bei Ihrer Aussage über das Kokosöl auf die gesättigten Fettsäuren (GF), welche zu Arterienkrankheiten führen können.

Leider lässt sie Ihre Aussage etwas stehen, ohne auf andere Aspekte des Kokosöl einzugehen, die meiner Meinung nach für mehr Klarheit gesorgt hätten und erwartet so, dass wir das einfach so hinnehmen.

Ist Kokosöl wirklich so ungesund?

Nun möchte ich hier einige Punkte erwähnen, die meiner Meinung nach wichtig sind.

Das GF Auslöser für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein können, wurde in mehreren Studien bestätigt.

Wurden die GF mit Mehrfach Ungesättigten Fettsäuren (MUF) ersetzt, so konnte in jüngsten Meta-Analysen ein 17 %ig verringertes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt werden.

Dies trifft bei einer normalen High Carb Diät” zu. Bei einer Low Carb-High Fat Diät reagieren GF allerdings anders im Körper.

Kohlenhydrate verhindern die Oxidation von GF, somit können Fette nicht zur Energiegewinnung verwendet werden. Die Folge ist, dass die GF sich im Blut anreichern und dort für die unerwünschten Effekte Probleme sorgen (Insulin Resistenz, Herz-Krankheiten, Leberentzündungen und mehr).

Erhöht Kokosöl Cholesterin?Ohne den vorhandenen Kohlenhydraten allerdings ist es möglich, deutlich größere Mengen an GF zu sich zu nehmen, ohne dass diese Effekte auftreten. Im Gegenteil, es verbessert sich sogar das Verhältnis von HDL zu LDL, also dem guten Cholesterin zum schlechten Cholesterin.

Vor allem Laurinsäure und Myristinsäure steigern HDL-Cholesterin und diese befinden sich hauptsächlich in Kokosnussöl und zu geringen Mengen in Milchprodukten (von Weidetieren). HDL verringert das Risiko für Herz-Krankheiten.

Noch stärker ist dieser Effekt beim MCT-Öl. MCT-Öl ist ein Extrakt aus dem Kokosöl, was viel Verwendung in der Keto-Diät findet und z.B. Bestandteil des Bulletproof-Kaffee ist.

MCT-Öl sind mittelkettige Triglyceride, dass sind Fettsäuren mit einer Kettenlänge von 6 bis 12 C-Atomen. Im Lebensmittelregal befindliches MCT-Öl besteht hauptsächlich aus Caprylsäure und Caprinsäure. Durch ihre kurze Kettenlänge und ihrer Wasserlöslichkeit, können diese Fettsäuren sehr schnell zur Leber transportiert und in Ketone umgewandelt werden.

Hat man leere Glucosespeicher durch eine geringe Kohlenhydrat zufuhr (egal ob durch eine besondere Diät, oder morgens nach dem man im Schlaf gefastet hat) finden diese Ketone als Energielieferant Verwendung.

Unser Körper würde aber immer erst Glucose zur Energiegewinnung verwenden, wenn genügend vorhanden ist (durch Kohlenhydrat zufuhr). In diesem Fall würden die unerwünschten Effekte eintreten.

Wenn ich mir die Studien anschaue die man im Internet findet und die unterschliedlichen Meinungen der Experten, so komme ich zu dem Schluss, dass Kokosöl durchaus gesund ist, allerdings nicht in Kombination mit einer kohlenhydratreichen Ernährung.

Es lohnt sich natürlich immer ein Auge auf seine Cholesterinwerte zu halten und gegebenenfalls seine Ernährung anzupassen.

Ich hoffe mein Artikel kann ein wenig für Entwirrung sorgen und euch helfen eine Entscheidung zu treffen, ob Kokosöl eine Rolle in eurer Ernährung spielen soll oder nicht. Lasst mich in den Kommentaren wissen, wenn noch etwas unklar ist.

Quellen:

What Really Happens to Saturated Fat on a Low Carb Diet?

https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelkettige_Triglyceride

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5475232/